Erklärung zur Barrierefreiheit (Stand der Erklärung: 21.09.2020)

Das Deutsche Studienzentrum in Venedig ist bemüht, die Dokumente seines Repositorys (repository.dszv.it) im Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates barrierefrei zugänglich zu machen.

Stand der Vereinbarung mit den Anforderungen

Aufgrund der Überprüfung ist die Webseite mit den zuvor genannten Anforderungen nicht an allen Stellen vereinbar. Die Webseite repository.dszv.it ist aus den folgenden Gründen noch nicht abschließend barrierefrei:

Im Webauftritt eingebundene Dokumente (.pdf, .doc, etc.)
Aus einer stichprobeartigen professionellen Überprüfung des Repositorys resultiert, dass ein Großteil der darin enthaltenen Dokumente bisher nicht barrierefrei ist.
Die Dokumente bestehen aus von Verlagen für das Deutsche Studienzentrum herausgegebenen Publikationen, die in Papierform erschienen sind und dort als PDF für die Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden. Bei der im Repository enthaltenen Quaderni-Reihe handelt es sich beispielsweise um alte Dokumente, bei denen das Ausgangsdokument nicht mehr vorliegt. Andere Dokumente bestehen aus Beiträgen von ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten in Publikationen von Dritter Seite oder aus Kunstwerken wie Partituren, Gedichten oder einem Video (ohne Tonspur mit Inhalten), welche aus der Stipendienzeit von Kunststipendiatinnen und Kunststipendiaten des Deutschen Studienzentrums hervorgegangen sind. Diese Dokumente wurden dem Deutschen Studienzentrum von Dritter Seite zur Verfügung gestellt.
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, zukünftig eigene Dokumente so weit wie möglich und zweckmäßig barrierefrei einzustellen.
Sollten Sie Inhalte von Dokumenten in einer für Sie zugänglichen Form benötigen, wenden Sie sich bitte an uns. Wir werden versuchen, Ihnen diese so weit wie möglich auf einem geeigneten Weg zur Verfügung zu stellen.
Im Webauftritt enthaltene Informationen in Gebärdensprache und in leichter Sprache
Wir streben an, eine möglichst einfache Sprache zu benutzen. Auf Grund der komplexen Inhalte, die zumindest teilweise in unseren Webauftritten veröffentlicht werden, ist eine einfache Sprachgestaltung (beispielsweise der Verzicht auf Fachbegriffe) nicht immer möglich.
Im Webauftritt eingebundene Videos
Die Bereitstellung der Videos mit einer Audiodeskription konnte bislang nicht realisiert werden.
Alternativtexte (1.1.1 a-c )
An einigen Stellen fehlen die Alternativtexte. Bei einem nächsten Update werden diese ergänzt werden.
HTML-Strukurelemente (1.3.1 a-f )
Einige HTML-Strukurelemente sind nur teilweise barrierefrei, da die entsprechenden Bootstrap-Klassen fehlen. Eine Überarbeitung ist in Arbeit.
Eingabefelder zu Nutzerdaten vermitteln den Zweck (1.3.5a)
Formulare nutzen keine Autovervollständigung. Bei Formularen fehlen die „autocomplete“-Attribute, was das Ausfüllen der Formulare erschwert. Bei einem Update soll die Funktionalität künftig ergänzt werden.
Kontraste von Texten ausreichend (1.4.3)
Da das grundsätzliche Layout der Webseite vor dem Erscheinen der Richtlinie (EU) 2016/2102 erstellt wurde, ist das Kontrastverhältnis von 4,5:1 nicht grundsätzlich sichergestellt. An einer Lösung wird gearbeitet.
Aktuelle Position des Fokus deutlich (2.4.7a)
Der Fokus ist bei der Bedienung mit der Tastatur nicht immer erkennbar. Die Anpassung des Fokus-Managements erfolgt bei der nächsten grundlegenden Überarbeitung der Website.
Fehlererkennung (3.3.1a)
Angaben in Formularen werden vor dem Abschicken nicht automatisch überprüft. Bei der nächsten grundlegenden Überarbeitung der Website soll die Funktionalität künftig ergänzt werden.
Statusmeldungen programmatisch verfügbar (4.1.3a)
Es erfolgt weder visuell noch im Screenreader ein Hinweis das, das Dokument auf die Merkliste gesetzt wurde. Die entsprechende "Role" wird im Rahmen eines Updates ergänzt.

Die identifizierten technischen Defizite und Mängel befinden sich aktuell in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der sukzessive abgearbeitet wird.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 21.09.2020 erstellt. Die Einschätzung basiert auf einer Selbstbewertung.

Feedback und Kontaktangaben

Sind Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang zu Inhalten unseres Repositorys aufgefallen? Dann können Sie sich gerne bei uns per Mail melden. Sie können uns auch per Post oder telefonisch kontaktieren:

Deutsches Studienzentrum in Venedig (DSZV)
E-Mail: m.boehringer [at] dszv.it

Postadresse:
Centro Tedesco di Studi Veneziani
Deutsches Studienzentrum in Venedig
Palazzo Barbarigo della Terrazza
S. Polo 2765/A, Calle Corner
I – 30125 Venezia

Telefon
0039-041-5206355

Schlichtungsverfahren

Beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen gibt es eine Schlichtungsstelle gemäß § 16 BGG. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, Konflikte zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes zu lösen.

Sollten Sie der Ansicht sein, durch eine nicht ausreichende barrierefreie Gestaltung der Dokumente des Repositorys des Deutschen Studienzentums benachteiligt zu sein, können Sie sich an die Schlichtungsstelle BGG wenden:

Auf der Internetseite der Schlichtungsstelle finden Sie alle Informationen zum Schlichtungsverfahren. Dort können Sie nachlesen, wie ein Schlichtungsverfahren abläuft und wie Sie den Antrag auf Schlichtung stellen. Sie können den Antrag auch in Leichter Sprache oder in Deutscher Gebärdensprache stellen.

Sie erreichen die Schlichtungsstelle unter folgender Adresse:

Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung
IT-Dienstleistungszentrum des Freistaats Bayern
Durchsetzungs- und Überwachungsstelle für barrierefreie Informationstechnik
St.-Martin-Straße 47
81541 München
E-Mail: bitvr [at] bayern.de
Internet: www.ldbv.bayern.de/digitalisierung/bitv.html